ALBA Berlin hat das Hinspiel der zweiten Qualifikationsrunde zur Europaleague für sich entschieden, dabei aber eine komfortable Ausgangssituation für das Rückspiel verpasst.

Gegen den serbischen Vizemeister Hemofarm Vrsac kamen die "Albatrosse" zu einem 73:67 (43:33)-Erfolg. Nach dem Spiel überwog bei den Berliner Korbjägern aber die Enttäuschung, denn das Team von Headcoach Luka Pavicevic verspielte eine beruhigende 17-Punkte-Führung in der Schlussphase leichtfertig.

Beste Werfer der Berliner waren Marko Marinovic mit 15 und Immanuel McElroy mit zwölf Punkten.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel