Der Deutsche Meister Brose Baskets Bamberg wartet in der Top-16-Runde der Euroleague weiter auf seinen ersten Sieg.

Die Franken unterlagen bei Anadolu Efes Istanbul nach Verlängerung mit 86:89 (76:76, 37:44) und verließen das Parkett am elften Spieltag nach großem Kampf zum elften Mal als Verlierer.

Als Tabellenletzter in Gruppe E haben die Bamberger ebenso wie ALBA Berlin, das am Freitag bei Panathinaikos Athen antritt, keine Chance mehr auf den Viertelfinal-Einzug.

Vor 10.024 Zuschauern am Bosporus leistete die Mannschaft von Trainer Chris Fleming aber gehörigen Widerstand. Gegen den Gruppenzweiten drehte Bamberg einen zwischenzeitlichen 13-Punkte-Rückstand in einen 54:50-Vorsprung im dritten Viertel.

Auch im Schlussabschnitt hielten die Gäste mit und hatten zwei Sekunden vor Ende sogar die Gelegenheit zum Sieg, doch Casey Jacobsen scheiterte beim Korbleger. In der Verlängerung agierten die Türken im Abschluss kaltschnäuziger.

Bester Werfer für Bamberg war Bostjan Nachbar mit 24 Punkten, bei Istanbul überragte Jordan Farmar mit 29 Zählern.