Tibor Pleiß und sein spanischer Klub Caja Laboral Vitoria haben auf den letzten Drücker die Playoffs in der Turkish Airlines Euroleague erreicht.

Die Basken besiegten im abschließenden Spiel der Top-16-Runde das italienische Team Montepaschi Siena mit 76:64 (39:27) und treffen in den Viertelfinals, die ab dem 10. April im Best-of-Five-Modus ausgetragen werden, auf den Sieger der Gruppe E ZSKA Moskau.

In den weiteren Viertelfinals stehen sich Olympiakos Piräus und Anadolu Efes Istanbul, der FC Barcelona und Panathinaikos Athen sowie Real Madrid und Maccabi Electra Tel Aviv gegenüber.

Der deutsche Nationalspieler Pleiß stand gegen Siena ausnahmsweise in der Starting Five von Trainer Zan Tabak, spielte aber dennoch nur 13 Minuten und kam auch drei Punkte sowie vier Rebounds. Sein Center-Kollege Maciej Lampe überragte mit 27 Punkten und neun Rebounds.

Siena (7 Siege, 7 Niederlage), das mit einem Erfolg weniger als Vitoria abschließt, verspielte damit seine Chance aufs Weiterkommen ebenso wie Khimki Moskau durch die 70:79-Pleite bei Olympiakos.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel