ALBA-Trainer Luka Pavicevic sieht seinen Klub auf dem richtigen Weg, um sich international wieder zu etablieren.

"Wir haben uns gegen Top-Teams wie Tau, Barcelona, Madrid und Badalona bisher gut verkauft", sagte der Serbe der "Berliner Morgenpost". "Natürlich können wir einige Dinge besser machen. Aber es ist erst das erste Jahr."

Weil der Etat nur ein Drittel europäischer Spitzenklubs beträgt, setzt Pavicevic auf die Anziehungskraft des Umfeldes. Millionen-Verträge könne man nicht bieten, aber gute sportliche und private Bedingungen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel