vergrößernverkleinern
ALBA Berlin trennte sich unlängst von Deutschlands Point Guard Steffen Hamann © imago

Gegen Griechenland ist die Mannschaft von Dirk Bauermann chancenlos. Vor allem in der ersten Hälfte läuft wenig zusammen.

Nikosia - Die deutsche Nationalmannschaft hat zum Auftakt des Vier-Nationen-Turniers auf Zypern eine deutliche Niederlage einstecken müssen.

Das Team von Bundestrainer Dirk Bauermann unterlag dem EM-Dritten Griechenland mit 54:82 (20:43).

Rund drei Wochen vor Beginn der Weltmeisterschaft in der Türkei (28. August bis 12. September) sind die deutschen Korbjäger damit wieder auf dem Parkett angekommen.

Nach dem Turniersieg in den Niederlanden am vergangenen Wochenende dürfte Bauermann vor allem die erste Halbzeit überhaupt nicht gefallen haben.

Nur 20 Punkte standen nach der Hälfte der Spielzeit zu Buche. Zu diesem Zeitpunkt hatte die griechische Auswahl bereits 23 Zähler Vorsprung.

Bauermann nimmt Team in Schutz

Bauermann macht seiner Mannschaft jedoch Mut und stellt sich vor das junge Team.

"Die Niederlage ist überhaupt kein Beinbruch. Es war eine wichtige Lektion für uns, wie man auf diesem Level den Ball bewegen und seine wenigen Freiräume nutzen muss", so der DBB-Coach: "Das ist Teil des Prozesses, in dem wir uns mit unserer jungen Mannschaft befinden, und kein Grund frustriert zu sein."

Kroatien und Russland warten

Die nächste Partie bestreitet das DBB-Team am Samstag gegen Kroatien, ehe am Sonntag zum Abschluss Ex-Europameister Russland wartet.

Das Turnier auf der Mittelmeerinsel dient der Nationalmannschaft zur Vorbereitung auf die WM (TEAMCHECK: Zwei heiße Duelle und ein Freifahrtschein).

Dort trifft Bauermann mit seiner Auswahl in Gruppe A auf Olympiasieger Argentinien, Vize-Europameister Serbien, Australien, Afrikameister Angola und Jordanien.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel