vergrößernverkleinern
Svenja Greunke (r) und die DBB-Damen haben keine Chance mehr auf die Hauptrunde © imago

Die deutschen Damen verlieren in Polen ihr zweites Spiel und müssen die Koffer packen. Der Bundestrainer lobt das Team.

Kattowitz - Die deutschen Basketballerinnen haben bei der EM in Polen den Einzug in die Hauptrunde verpasst.

In Kattowitz unterlag die Mannschaft von Bundestrainer Bastian Wernthaler Gastgeber Polen mit 60:75 (30:30) und ist Tabellenletzter der Gruppe C. Das abschließende Vorrundenspiel am Montag (12.30 Uhr) gegen Montenegro hat damit nur noch statistische Bedeutung.

"Leider haben wir eine für unsere Verhältnisse schwache Leistung gezeigt. Uns haben die entscheidenden drei bis vier Prozent gefehlt. Man muss aber den gesamten Sommer betrachten, in dem wir sehr viel erreicht haben", sagte Wernthaler.

Bär trifft am häufigsten

Die deutsche Mannschaft hatte das EM-Ticket erst in einer zusätzlichen Qualifikationsrunde gelöst. Zum EM-Auftakt setzte es nur drei Tage später ein 69:79 (27:39) gegen Titelmitfavorit Spanien (Bericht).

Gegen Polen war Romy Bär mit 13 Punkten erneut beste Werferin im DBB-Team.

Heimreise nach der Vorrunde

Vor 4000 Zuschauern setzten sich die Polinnen Ende des dritten Viertels ab und lagen vor den letzten zehn Minuten neun Punkte vorn.

Im Schlussabschnitt versuchte die DBB-Auswahl noch einmal alles, um den dringend benötigten Sieg zu holen, kam aber nicht mehr heran und muss nach der Vorrunde die Heimreise antreten.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel