vergrößernverkleinern
Jan Jagla (li., mit Tibor Pleiß) wechselte 2011 von Türk Telekom Ankara zum FC Bayern © imago

Die DBB-Auswahl entscheidet den Vier-Nationen-Cup für sich. Das letzte Spiel hinterlässt dennoch einen Schönheitsfehler.

München - Die deutschen Basketballer haben ihre Türkei-Reise mit einer Niederlage beendet.

Beim Vierländerturnier in Izmir musste sich die Mannschaft von Bundestrainer Dirk Bauermann der Ukraine zum Abschluss mit 67:81 (34:46) geschlagen geben.

Das Spiel hatte allerdings nur noch statistische Bedeutung, da die deutsche Auswahl den Turniersieg mit Siegen gegen Serbien (59:58) und die Türkei (79:72) schon vorzeitig perfekt gemacht hatte (Bericht).

"Die Ukraine hat heute verdient gewonnen. Uns hat die Spritzigkeit gefehlt, und wir haben nicht so gut als Team gespielt wie gestern gegen die Türken", sagte Bauermann nach dem letztenLänderspiel ohne Dirk Nowitzki und Chris Kaman.

Die beiden NBA-Stars stoßen unter der Woche zum Team und werden am kommenden Wochenende beim Supercup in Bamberg (19. bis 21. August) auflaufen, bevor es dann zur EM nach Litauen (31. August bis 18. September, LIVE im TV auf SPORT1) geht (DATENCENTER: Der EM-Spielpan).

Kaum Spannung im Spiel

Die Auswahl des Deutschen Basketball Bundes (DBB) erwischte einen ganz schlechten Start und lag nach fünf Spielminuten mit 2:12 zurück.

Im zweiten Viertel verkürzten die Bauermann-Schützlinge durch einen 7:0-Lauf zum 23:25, doch die Ukrainer setzten sich direkt danach wieder ab.

Im dritten Spielabschnitt bauten die Ukrainer ihre Führung sogar noch aus, die deutsche Mannschaft war danach nicht mehr in der Lage, noch einmal für Spannung sorgen und unterlag am Ende deutlich.

Pleiß und Jagla top

"Wir haben den Beginn des Spiels verschlafen und trotz einiger guter Phasen nicht konstant genug gespielt, um die starke ukrainische Mannschaft zu stoppen", resümierte Bauermann, der vor dem kommenden Länderspiel vier Spieler aus seinem Aufgebot streichen will.

Beste Werfer der deutschen Mannschaft, die ohne Kapitän Steffen Hamann und Robin Benzing antrat, waren Tibor Pleiß und Jan Hendrik Jagla mit jeweils 16 Punkten.

Das Spiel im Stenogramm:

Deutschland - Ukraine 65:81 (34:46)

Beste Werfer: Günter (2 Punkte), Herber (1), Jagla (16), McNaughton (6), Ohlbrecht (7), Pleiß (16), Schaffartzik (10), Schultze (Berlin), Schwethelm (5), Wysocki (1) und Zwiener (3).

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren! Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel