vergrößernverkleinern
Auch das Silberne Lorbeerblatt darf er sich beim damaligen Bundespräsidenten Christian Wulff abholen
Dirk Nowitzki wurde mit den Dallas Mavericks erster deutscher NBA-Champion © getty

Der NBA-Champ erhält das Silberne Lorbeerblatt vom Bundespräsidenten und ist mächtig stolz. Eine Panne nimmt er mit Humor.

Berlin - Für den Empfang im Schloss Bellevue hatte Dirk Nowitzki extra seinen feinsten Anzug herausgesucht. (446769DIASHOW: Höchste Ehre für Dirk Nowitzki)

"Natürlich maßgeschneidert. Mit 2,13 m Körpergröße gibt's leider nichts mehr von der Stange", sagte der gutgelaunte Superstar von den Dallas Mavericks.

Der NBA-Chamipon bekam am Sonntag von Bundespräsident Christian Wulff in Berlin das Silberne Lorbeerblatt, die höchste Auszeichnung des deutschen Sports, verliehen - und war mächtig stolz.

"Das ist eine große Ehre für mich, weil ich jetzt in einer Reihe mit vielen meiner Idole wie Boris Becker, Steffi Graf oder Franz Beckenbauer stehen darf", sagte Nowitzki, der mit dem deutschen Nationalteam am Samstag bereits zu einem Empfang bei Bundeskanzlerin Angela Merkel im Kanzleramt zu Gast war (NEWS).

"Botschafter für Deutschland"

Die Auszeichnung sieht er auch als Herausforderung: "Es ist ein schöner Beigeschmack, nicht mehr nur als Sportler, sondern auch als Botschafter für Deutschland zu fungieren. Ich bin sehr dankbar."

Schon fast ein bisschen peinlich war "Dirkules" das Loblieb, das Wulff auf seine Leistungen anstimmte. 442265(DIASHOW: Der DBB-Kader für die EM)

"Sie sind in mehrfacher Weise ein Vorbild und ein grandioser Botschafter für Deutschland", sagte der Bundespräsident. Keine Imagebroschüre könne auch nur annähernd das leisten, was Nowitzki in Amerika in den letzten Jahren für die transatlantischen Beziehungen getan hat. "Sie sind ein Idol und ein Mann mit Idealen", sagte Wulff.

Der Superstar kommt mit dem Taxi

Der Bundespräsident outete sich als großer Fan und berichtete, dass er ein Nowitzki-Trikot in seinem Amtszimmer hängen hat.

Gemeinsam mit seiner Schwester Silke und Mentor Holger Geschwindner reiste Nowitzki ganz bodenständig mit dem Taxi an. Als nach dem Empfang mit etwa 60 geladenen Gästen kein Auto zum Transport zurück zum Hotel bereitstand, schlug Nowitzki kurzerhand vor, den Bus zu nehmen.

"Sie sind trotz Blitzlichtgewitter bescheiden und bodenständig geblieben. Das zeichnet sie aus", stellte auch Wulff fest.

Starallüren bleiben ein Fremdwort

Zwar nahm der wertvollste Spieler (MVP) der NBA-Finalserie gegen die Miami Heat (4:2) natürlich nicht den Bus, schrieb bei seinem Abgang aber noch bereitwillig zahllose Autogramme und machte geduldig Fotos.

[kaltura id="0_k7h2ianh" class="full_size" title="Nowitzki Jedes Spiel wird ein Kampf "]

Starallüren bleiben ihm ein Fremdwort, denn das Interesse freut ihn eher.

"Es hat mich stolz gemacht, wie Deutschland an meinem Erfolg teilgenommen hat. Als ich vor 13 Jahren in die NBA gewechselt bin, habe ich nicht gedacht, dass man so etwas als Basketballer auslösen kann", sagte Nowitzki.

Der nächste Traum wartet

Nowitzki sei ein "ganz besonders wertvoller und erfolgreicher Sportler und Mensch, auf den wir in Deutschland sehr stolz sind", sagte Wulff und drückte dem blonden Riesen für die nächsten Wochen die Daumen.

Denn der Power Forward will sich erneut einen Traum erfüllen und mit der DBB-Auswahl bei der EM in Litauen (ab 31. August bis 18. September LIVE im TV auf SPORT1) zum zweiten Mal die Qualifikation für die Olympischen Spiele schaffen und 2012 in London dabei sein.

"Die Mannschaft ist gut drauf, ich fühle mich auch gut. Ich hoffe, dass wir eine gute Rolle spielen können", sagte Nowitzki.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren! Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel