vergrößernverkleinern
Tim Ohlbrecht nahm an Olympia 2008 in Peking teil © imago

Die deutschen Basketballer gewinnen erneut gegen Österreich, bleiben unter Pesic ungeschlagen und stehen vor dem Turniersieg.

Oberwarth - Die deutschen Basketballer bleiben unter dem neuen Bundestrainer Svetislav Pesic im Aufwärtstrend. (EXKLUSIV: Pesic im Interview)

Beim Vier-Nationen-Turnier im österreichischen Oberwart steht die Auswahl des Deutschen Basketball-Bundes (DBB) nach dem dritten Erfolg im insgesamt dritten Spiel unter Pesic mit 98:81 (53:42) gegen die Gastgeber vor dem abschließenden Spiel am Sonntag (19.45 Uhr) gegen Israel vor dem Gesamtsieg. (BERICHT: DBB gewinnt auch zweiten Test)

Ohlbrecht bester Werfer

Erfolgreichster Werfer beim zweiten Erfolg gegen das Team aus der Alpenrepublik binnen vier Tagen (am Mittwoch 68:40) war der vereinslose Tim Ohlbrecht mit zwölf Punkten.

Zum Turnierauftakt hatte Pesics Mannschaft am Freitag gegen Portugal mit 79:77 die Oberhand behalten. Dabei war Heiko Schaffartzik, den Pesic gegen Österreich schonte, treffsicherster Akteur.

Istanbul wartet

Das Turnier in Österreich ist Bestandteil der Vorbereitung auf im August beginnende EM-Qualifikation. Nach der Begegnung mit Israel steht ab Donnerstag für das DBB-Team das World-Cup-Turnier in Istanbul auf dem Programm.

[kaltura id="0_8z6cl8rm" class="full_size" title="Nowitzki weiter f r Deutschland "]

"30 Minuten gut"

"Wir haben heute rund 30 Minuten gut gespielt, das war in Ordnung. Ich habe viel gewechselt, um wieder allen Spielern Zeit auf dem Feld zu geben und zu sehen, wer was machen kann. Das ist das Wichtigste in der aktuellen Phase der Vorbereitung" sagte Pesic nach der Partie.

Pause für Spieler

Der Bundestrainer ergänzte: "Wir haben meist klar geführt gegen eine sehr aggressive österreichische Mannschaft. Man hatte nicht den Eindruck, dass es sich um ein Freundschaftsspiel handelt. Ich habe Heiko heute geschont, Morgen werde ich das mit ein, zwei anderen Spielern machen."

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel