Die deutsche Basketball-Nationalmannschaft wird in diesem Sommer auf Forward Elias Harris (Gonzaga University) verzichten müssen.

Der 21-Jährige entschied sich jetzt gegen eine Teilnahme an der EM in Litauen im Sommer (31. August bis 18. September). Mit Bundestrainer Dirk Bauermann wurde dies bereits besprochen.

Grund für die Absage sind die nicht vollständig ausgeheilten Schulter- und Achillessehnenverletzungen, aufgrund derer die zweite NCAA-Saison nicht optimal für Harris verlief.

"Ich spüre die Folgen der Verletzungen noch immer und möchte sie in diesem Sommer erst vollständig auskurieren. Da käme ein Trainingslager mit der Nationalmannschaft Ende Juli einfach zu früh. So kann ich der Mannschaft nicht helfen. Ich hoffe, dass jeder dafür Verständnis hat", so Harris.

Nationalcoach Bauermann betonte, dass er trotz des herben Verlusts genügend Alternativen hat: "Natürlich schmerzt der Verlust von Elias, aber wir haben auf seiner Position genügend Qualität im Team, um sein Fehlen zu kompensieren", so Bauermann.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel