Die Zusage von Dirk Nowitzki für die Europameisterschaften in Litauen (31. August bis 18. September) hat bei seinen Teamkollegen in der deutschen Nationalmannschaft für Euphorie gesorgt.

"Das ist für den deutschen Basketball perfekt", jubelte Sven Schultze von ALBA Berlin und gab sogleich die Zielsetzung für die Titelkämpfe aus: "Wir müssen das jetzt richtig umsetzen, dass wir da erfolgreich sind und uns eventuell dort für Olympia qualifizieren."

Gleichzeitig tritt Schultze auch auf die Bremse, um die Erartungen nicht zu hoch zu hängen und fügte nüchtern hinzu: "Wir werden sehen, wann die Jungs dazustoßen und wie fit sind."

Heiko Schaffartzik freut sich schon auf das Zusammenspiel mit dem NBA-Champion der Dallas Mavericks: "Er gehört zu den Top 3 der Welt. Ich freu mich!", sagte der Spielmacher von ALBA Berlin.

Er sieht nun gute Möglichkeiten für das erklärte Ziel Olympia-Quali: "Das erhöht unsere Chancen deutlich."

Neben Dirk Nowitzki hat das Team von Bundestrainer Dirk Bauermann in Litauen mit Chris Kaman von den Losn Angeles Clippers einen weiteren NBA-Spieler mit dabei.

Ein anderer spielt zwar aktuell noch bei den Brose Baskets Bamberg, könnte aber bald in die NBA wechseln: Tibor Pleiß.

Der 21-Jährige wurde im Vorjahr von den Oklahoma City Thunder gedraftet und will sich nun im Hinblick auf seine zukünftige Karriere von Nowitzki und Kaman einiges abschauen: "Ich freue mich richtig und hoffe, dass ich eine Menge von beiden lernen kann.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel