Der Deutsche Basketball Bund bewirbt sich nun doch mit drei weiteren Ländern um die Ausrichtung der EM 2015.

Die ursprünglich geplante Doppelbewerbung mit dem Französischen Basketball Verband (FFBB) wurde um Italien und Kroatien erweitert.

Das geht aus den Bewerbungsunterlagen hervor, die am Mittwoch fristgerecht der FIBA Europe zugegangen sind.

Überraschend wurden neben deutschen und französischen Städten auch Mailand und Zagreb als Vorrunden-Spielorte angegeben.

"Auf Grund gesamteuropäischer Interessen haben wir uns entschieden, zwei weitere Länder in unsere Bewerbung zu integrieren. So haben wir die Möglichkeit, eine in der internationalen Basketball-Geschichte noch nie dagewesene Reichweite zu erzielen", erklärte DBB-Präsident Ingo Weiss.

Im Februar hatte sich der DBB noch gegen die Idee einer Vier-Länder-Veranstaltung entschieden, nachdem zwischenzeitlich eine Erweiterung auf die Niederlande und Belgien diskutiert worden war.

Die Zwischenrunde der EM soll komplett in Deutschland und Frankreich gespielt werden, die Finalrunde entgegen der bisherigen Pläne in Paris stattfinden.

Eigentlich war vorgesehen, dass die K.o. - und Platzierungsspiele komplett in Deutschland über die Bühne gehen. Eine Entscheidung über die Bewerbung fällt Mitte Dezember 2011.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel