Bundestrainer Dirk Bauermann hat nach dem Turniersieg beim Vier-Nationen-Turnier Philip Zwiener und Christopher McNaughton aus dem Kader für die Europameisterschaft in Litauen (31. August bis 18. September, LIVE im TV auf SPORT1) gestrichen.

Das teilte der Deutsche Basketball Bund (DBB) mit. Bauermann schafft damit Platz für die NBA-Stars Dirk Nowitzki und Chris Kaman, die beim Supercup in Bamberg (19. bis 21. August, LIVE im TV auf SPORT1) zum Team stoßen.

"Es war eine schwere Entscheidung, denn sowohl Philip, als auch Chris haben ihre Sache in den Trainingseinheiten und in den Spielen sehr gut gemacht", sagte Bauermann unmittelbar nach der Landung der deutschen Mannschaft in München.

"Auf beiden Positionen ist die Konkurrenz allerdings enorm stark und so musste ich diese schwere, aber notwendige Entscheidung fällen", so der Bundestrainer weiter.

"Philip ist ein Spieler auf der Position Drei, der seine Stärken im Eins gegen Eins hat. In der Konstellation, die wir in diesem Sommer haben, passt seine Spielweise weniger gut zu unserem Team, als die seiner Konkurrenten. Das macht ihn nicht zu einem schlechteren Spieler, ist aber der Grund für die Entscheidung gegen ihn", führte der Bundestrainer aus.

"Chris hat sehr gut und hart gearbeitet, hat aber mit Chris Kaman, Tibor Pleiß und Tim Ohlbrecht extrem starke Konkurrenz auf seiner Position", so Bauermann.

"Die Personalentscheidung sind immer das Unangenehmste am Sommer, aber ich denke, dass Chris die Entscheidung auf Grund der großen Klasse auf seiner Position versteht."

Für den endgültigen EM-Kader muss Bauermann noch einmal zwei seiner derzeit 14 Spieler aus dem Aufgebot streichen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel