Generalprobe geglückt: Die deutsche Nationalmannschaft um NBA-Champion Dirk Nowitzki hat auch das letzte Länderspiel vor der EM in Litauen gewonnen.

Das Team von Bundestrainer Dirk Bauermann siegte gegen Mazedonien verdient mit 81:65 (42:24) und kann die Reise zu den Titelkämpfen (31. August bis 18. September) nach einer souveränen Leistung mit

genügend Selbstvertrauen antreten.

Vor 14.000 Zuschauern in der ausverkauften Berliner Arena am Ostbahnhof hatten die Hausherren im glänzend aufgelegten Youngster Philipp Schwethelm (19), Chris Kaman (17 Punkte) von den L.A. Clippers sowie Nowitzki (12) ihre erfolgreichsten Korbwerfer und sicherten sich den vierten Sieg in Folge.

Aufregung gab es lediglich im dritten Viertel, als Nowitzki von zwei Gegenspielern auf dem Weg zum Korb hart bedrängt wurde, die Schiedsrichter aber kein Foul pfiffen.

Bauermann schimpfte, Nowitzki, der am rechten Knie ein Kinesio-Tape trug, klatsche höhnisch Applaus. Benzing rächte den Würzburger im Gegenangriff, schlug aber dem Unbeteiligten Wiesel Bo Mekkaleb auf den Kopf. Die Refs verhängten dafür ein Unsportliches Foul.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel