Superstar Dirk Nowitzki hat eine Teilnahme an der Europameisterschaft 2013 quasi ausgeschlossen.

"Da sehe ich eher schwarz", sagte der derzeit verletzte Power Forward der Dallas Mavericks im Interview mit "Sky".

Er glaube nicht, dass Mavericks-Besitzer Mark Cuban ihn im Sommer mit der Nationalmannschaft spielen lasse, so Nowitzki weiter.

Sechs Wochen nach seiner Knieoperation im Oktober ist der 34-Jährige vorsichtig optimistisch.

"Das Gröbste habe ich überstanden, und ich freue mich jetzt auf die Arbeit mit den Jungs auf dem Court", sagte der Würzburger, der sich momentan einer Kältekammer-Therapie unterzieht.

Sein Klub tut sich in der NBA ohne seinen Starspieler schwer: Nach 17 Spielen liegt der Meister von 2011 in der Southwest Division mit acht Siegen und neun Niederlagen nur auf dem vorletzten Platz.

Für Nowitzki ist die Zuschauerrolle ungewohnt: "Wenn ich keine Kontrolle habe, dann bin ich schon sehr nervös. Das ist schon bitter, dass man da sitzen muss im Anzug und weiß, dass man eigentlich helfen könnte."

Auf seine Hilfe verzichten muss wohl auch die deutsche Nationalmannschaft, die die EM-Qualifikation unter dem damaligen Bundestrainer Svetislav Pesic im September mit acht Siegen aus acht Spielen perfekt gemacht hatte.

Pesic steht allerdings mittlerweile beim Bundesligisten Bayern München unter Vertrag. Wer die Auswahl des Deutschen Basketball Bundes (DBB) bei den kontinentalen Titelkämpfen vom 4. bis 22. September in Slowenien betreut, steht noch nicht fest.

x
Bitte bewerten Sie diesen Artikel