Der Deutsche Basketball Bund (DBB) hat sich auch bei den Damen für eine Lösung aus den eigenen Reihen entschieden und Alexandra Maerz als Bundestrainerin verpflichtet.

Die 40-Jährige folgt auf Andreas Wagner, der sein Amt Anfang Oktober aufgegeben hatte und Assistenzcoach bei Bayern München in der Beko BBL geworden war.

In der vergangenen Woche war Frank Menz zum Herren-Bundestrainer aufgestiegen. Der 48-Jährige ist wie Maerz bislang vor allem im DBB-Nachwuchsbereich tätig gewesen.

"Das ist eine Aufgabe, die sich jeder wünscht, der in diesem Bereich arbeitet. Ich freue mich sehr über die große Auszeichnung", sagte Maerz.

Die gebürtige Berlinerin, eine weitere Parallele zu Menz, hat beim Verband seit 2003 als U-18- und U-20-Assistenztrainerin gearbeitet. Als hauptamtliche Bundestrainerin im weiblichen Nachwuchsbereich ist Maerz seit 2008 tätig.

Maerz will den von Wagner und dessen Vorgänger Bastian Wernthaler eingeschlagenen Weg fortsetzen: "Es macht sicher Sinn, nicht wieder alles neu zu machen. Mit Andreas Wagner werde ich mich treffen und besprechen, was im vergangenen Sommer gut funktioniert hat und was nicht."

Die ehemalige Vereinstrainerin Maerz, die ihre aktive Karriere wegen einer Knieverletzung vorzeitig beenden musste, beginnt sofort mit ihrer Arbeit.

Erste Herausforderung ist im kommenden Sommer das Qualifikationsturnier zur EM 2015 in Ungarn und Rumänien.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel