vergrößernverkleinern
Göttingen freut sich auf das Halbfinale © getty

Im Niedersachsenderby verpasst Oldenburg das Halbfinale. Der Favorit muss sich deutlich geschlagen geben.

Göttingen - Der Deutsche Meister EWE Baskets Oldenburg hat den Sprung zum Final-Four-Turnier des deutschen Basketball-Pokals verpasst.

Die Norddeutschen mussten sich im Niedersachsenderby bei der BG Göttingen 69:79 (42:45) geschlagen geben.

Damit hat Göttingen als erstes Team die Qualifikation auf sportlichem Wege geschafft. Gastgeber Frankfurt Skyliners ist für die Veranstaltung am 10. und 11. April gesetzt.

Die BG hatte in Dwayne Anderson ihren besten Akteur, der es auf 18 Punkte brachte.

Gardner bester Oldenburger Scorer

Neben dem Flügelspieler waren Guard Ben Jacobsen (16) und Center Christopher McNaughton (12) eifrigste Punktesammler der Gastgeber.

Dem Deutschen Meister reichten 17 Punkte von Jason Gardner, 13 Zähler von Ricky Paulding sowie 11 Punkte von Jasmin Perkovic nicht zum Sieg.

Berlin muss nach Bamberg

In den beiden weiteren Qualifikationsspielen zum neu geschaffenen "BBL Top Four" tritt Vizemeister und Vorjahres-Finalist Telekom Baskets Bonn bei den Eisbären Bremerhaven an.

Bundesliga-Spitzenreiter ALBA Berlin muss zum Ligakonkurrenten Brose Baskets Bamberg.

Die Spiele finden am 16. und 17. Februar statt. (DATENCENTER: Ergebnisse Tabelle)

Zurück zur StartseiteZum Forum - jetzt mitdiskutieren!

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel