Die Vertreter der Basketball-Bundesliga zogen nach der Premiere des neuen Pokal-Modus ein zufriedenstellendes Fazit - schlossen aber eine neuerliche Reform nicht aus.

"In Spanien gibt es ein Top-Acht-Turnier um den Pokal. Vielleicht ist das eine Idee für die Zukunft", meinte BBL-Präsident Thomas Braumann: "Allerdings muss dieser Wettbewerb noch mehr etabliert werden, bevor wir diesen Schritt gehen."

Die Iberer erwirtschaften bei der Vier-Tage-Veranstaltung einen Gewinn von vier Millionen Euro.

Fest steht, dass der abgespeckte BBL-Pokalwettbewerb, bei dem vor dem Top-Four-Turnier nur eine einzige Qualifikationsrunde gespielt wird, auch in den kommenden beiden Jahren nach dem aktuellen System durchgeführt wird.

Für die Ausrichtung des Final Four 2011 haben sich laut BBL-Geschäftsführer Jan Pommer bereits "eine Handvoll Klubs" beworben. Die Vergabe findet in den nächsten Wochen statt.

In Frankfurt wird die Endrunde 2011 und 2012 definitiv nicht ausgetragen. Die Skyliners sind für zwei Jahre "gesperrt", da sie die Veranstaltung diesmal ausgerichtet hatten.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel