Die Artland Dragons, die Deutsche Bank Skyliners Frankfurt und die Phantoms Braunschweig haben das Final-Four-Turnier um den Beko BBL-Pokal erreicht.

Das Bundesliga-Trio qualifizierte sich im Viertelfinale mit Heimsiegen für die Endrunde, die am 2./3. April in Bamberg ausgetragen wird.

Titelverteidiger und Gastgeber Brose Baskets ist für das Turnier gesetzt.

Spannend machten es die Dragons, die den früheren Serienmeister ALBA Berlin dank einer Energieleistung mit 84:80 (46:42) ausschalteten. Erfolgreichster Akteur des Bundesliga-Dritten aus Quakenbrück war der US-Amerikaner Tyrese Rice mit 21 Punkten. Schon im vergangenen Jahr hatte ALBA das Final-Four verpasst.

Vorjahresfinalist Frankfurt landete beim 93:64 (47:28) gegen die Telekom Baskets Bonn dank 20 Punkten von Nationalspieler Pascal Roller einen Kantersieg.

Die Phantoms gewannen das Niedersachsen-Derby gegen die EWE Baskets Oldenburg 88:76 (45:45).

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel