vergrößernverkleinern
Chauncey Billups gewann 2004 mit den Detroit Pistons die NBA-Meisterschaft © getty

Die USA gewinnen ihr erstes offizielles Testspiel gegen Frankreich. Coach K streicht zwei Spieler aus dem 15er-Kader.

Von Rainer Nachtwey

München/New York - Tony Parker stand im Madison Square Garden an der Seitenlinie und dürfte überrascht gewesen sein:

Überrascht wie gut die französische Basketball-Nationalmannschaft mit WM-Favorit USA im ersten Vorbereitungsspiel der Amerikaner auf die Titelkämpfe in der Türkei (28. August bis 12. September) mithalten konnte - zumindest in der ersten Halbzeit.

Parker, der auf seine WM-Teilnahme für Frankreich wegen Verletzungsproblemen während der Saison verzichtet hatte, sah wie die Mannschaft von Trainer Vincent Collier 20 Minuten lang mit dem Starensemble von Trainer Mike Krzyzewski gut mithielt, und erst ein 16:4-Lauf zu Beginn der zweiten Halbzeit den am Ende deutlichen 86:55 (39:30)-Erfolg der Amerikaner ein läutete.

Durant sieht gelungenen Auftakt

"In der zweiten Halbzeit haben wir uns gefangen", analysierte Trainer Krzyzewski. "Man muss nicht perfekt sein, es muss nicht jeder Wurf ein Treffer sein."

"Bei uns fehlen sicherlich die großen Namen und deshalb schreiben uns schon einige ab", spielte Kevin Durant auf das Fehlen der Superstars LeBron James, Kobe Bryant und Dwyane Wade an. "Darum haben wir etwas zu beweisen, und heute war ein guter Auftakt dafür."

"Oldie" Billups führt Team

Durant trug mit 14 Punkten und acht Rebounds zum Erfolg bei. Bester Punktesammler war Rudy Gay mit 19 Zählern. Entscheidenden Anteil hatte Chauncey Billups.

Der Routinier der Denver Nuggets erzielte 17 Zähler, davon neun während der entscheidenden Phase, als die USA auf und davon zog.

"Das ist ein junges Team", meinte Frankreichs NBA-Profi Boris Diaw von den Charlotte Bobcats. "Und Chauncey Billups ist der Daddy des Teams. Aber alle anderen sind ziemlich jung."

Green und McGee gestrichen

Für zwei Youngster ist der Traum von der WM allerdings bereits beendet. ?Coach K? strich Jeff Green und JaVale McGee aus dem 15er-Kader. Bis zum Auftakt gegen Kroatien fällt ein weiterer Spieler noch durchs Raster.

Die Entscheidung gegen Green und McGee hatte sich bereits angedeutet, als Krzyzewski die beiden beim Trainingsspiel gegen China nur auf der Bank schmoren ließ.

Durch die Entscheidung gegen McGee bleibt Neu-Maverick Tyson Chandler der einzige Center im Team der USA (Lopez sagt für WM ab) .

Auftakt gegen Kroatien

Für die Amerikaner geht es nun nach Europa, wo sie in Madrid gegen Litauen und auf WM-Titelverteidiger Spanien treffen. Anschließend testen sie in Athen gegen Griechenland.

Bei der WM bekommen es die USA in der Gruppe B in Istanbul zum Auftakt mit Kroatien, anschließend mit Brasilien, Iran, Slowenien und Tunesien zu tun.

Die Franzosen, die neben Parker auch auf die NBA-Spieler Ronny Turiaf, Joakim Noah und Mickael Pietrus verzichten müssen, treffen in der Gruppe D in Izmir auf Kanada, Weltmeister Spanien, Libanon, Litauen und Neuseeland.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel