vergrößernverkleinern
Im Testspiel am Sonntag besiegten Kevin Durants USA die Spanier 86:85 © getty

Trotz Pau Gasols Fehlen sagt SPORT1 den Spaniern bei der WM das erneute Gold voraus ? und Kevin Durants Mannen Platz 3.

Von Michael Spandern

München - Durch Absagen und Verletzungen etlicher Stars rückt die Weltspitze bei der WM (ab Sa., 17.50 Uhr LIVE im TV auf SPORT1) zusammen.

Trotzdem sind die Medaillenanwärter die gleichen wie bei den Titelkämpfen 2006 und bei den Olympischen Spielen 2008. Auf Edelmetall hoffen zudem die Teams aus dem ehemaligen Jugoslawien.

Auf ein Märchen im Heimatland hoffen die Türken, doch SPORT1 sagt im ersten Teil der WM-Prognose Hedo Türkoglus Team das Viertelfinal-Aus voraus - und keinem Team aus der deutschen Vorrunden-Gruppe eine Medaille. (Hier gehts direkt zu Teil 2: Endstation Achtelfinale)

Türkei

Go-to-Guy: Hidayet Türkoglu (Small Forward)

Fehlender Star: Mehmet Okur (Verletzung) 278679(DIASHOW: Die fehlenden Stars)

Analyse: Wenn der Star und Spitzenverdiener mit einigen Kilos Übergewicht übers Feld ächzt, ist die Teamchemie (mal wieder bei den Türken) in Gefahr. Kaum anzunehmen, dass Türkoglu noch zu alter Wendigkeit findet. Und auch NBA-Stammspieler Ersan Ilyasova ist keiner, der seine Farben mitreißt. Und da im Spielaufbau Qualität fehlt, werden die wuchtigen und versierten Big Men nur unzureichend in Szene gesetzt.

SPORT1-Tipp: Platz 8

Russland

Go-to-Guy: Wiktor Khryapa (Forward)

Fehlender Star: Andrej Kirilenko (Absage)

Analyse: Der Frontcourt ist imposant, auch wenn Khryapa angeschlagen ins Turnier geht. Fraglich ist allerdings, wie das Team die Absage von Spielmacher J. R. Holden verkraftet. Von außen kommt zu wenig Korbgefahr und Spielkultur

SPORT1-Tipp: Platz 7

Slowenien

Go-to-Guy: Goran Dragic (Spielmacher)

Fehlender Star: Erazem Lorbek (Absage)

Analyse: Ein fantastisches Gespann (Dragic und Jaka Lakovic) steht ein Manko in der Mitte gegenüber. Auch wenn mit Primoz Brezec von den Milwaukee Bucks ein NBA-Haudegen dabei ist, schmerzt das Fehlen von Lorbek und Matjaz Smodis.

SPORT1-Tipp: Platz 6

Serbien

Go-to-Guy: Milos Teodosic (Spielmacher)

Fehlender Star: Peja Stojakovic (nicht berufen)

Analyse: Die Akropolis-Schlägerei offenbart, dass die Nerven bei den Serben aufs Äußerste gespannt und die Erwartungen höher als beim Silber-Coup bei der EM 2009 sind. Nenad Krstic droht eine Sperre für die ersten WM-Spiele, dem Frontcourt des deutschen Vorrunden-Gegners mangelt es dann an Erfahrung und Durchschlagskraft. (DATENCENTER: Der WM-Spielplan)

SPORT1-Tipp: Platz 5

Argentinien

Go-to-Guy: Luis Scola (Power Forward)

Fehlender Star: Manu Ginobili (Absage)

Analyse: Auch ohne Ginobili sind die "Gauchos" mal wieder ein Medaillenanwärter. Der oft unterschätzte Scola dürfte in der Mitte einigen Gegenspielern Kopfschmerzen bereiten, ist im Pick-and-Roll mit Pablo Prigioni eine Macht. Dazu kommt mit Carlos Delfino ein unberechenbarer Außenspieler. Doch die Defensive des deutschen Vorrunden-Gegners (Sa., 20.15 Uhr live im TV auf SPORT1 und im LVE-TICKER) ist einen Tick schlechter als die der Top Drei.

SPORT1-Tipp: Blech

USA

Go-to-Guy: Kevin Durant (Small Forward)

Fehlender Star: LeBron James (Absage)

Analyse: Das Redeem Team, das in Peking olympisches Gold holte, schaut zu, mit NBA-Topscorer Kevin Durant rückt nur ein Superstar nach. Der ist aber unumstrittener Leader, und seine Teamkollegen sind hungrig und defensiv sehr einsatzfreudig. Im Halbfinale gegen Spanien genügt das aber nicht: Das Manko bei den Big Men schlägt durch, auch ist Stephen Curry der einzige verlässliche Dreierschütze.

SPORT1-Tipp: Bronze

Griechenland

Go-to-Guy: Vassilis Spanoulis (Kombo-Guard)

Fehlender Star: Theodoros Papaloukas (Absage)

Analyse: Eine knochenharte und unnachgiebige Defense, angeführt vom 1,98-Meter-Spielmacher Dimitris Diamantidis, dazu jede Menge Selbstbewusstsein und keine Ego-Trips. An den Griechen werden sich nicht nur die Türken die Zähne ausbeißen. Selbst wenn Sofoklis Schortsianitis sich vor der Generalprobe gegen die USA schwerer verletzt haben sollte, steht mit Tsartsaris und Bouroussis kräftiger und korbgefährlicher Ersatz parat. Nur der Angstgegner steht dem Titel im Weg.

SPORT1-Tipp: Silber

Spanien

Go-to-Guy: Rudy Fernandez (Shooting Guard)

Fehlender Star: Pau Gasol (Absage)

Analyse: Der Anker in der Mitte fehlt, und dies macht sich hinten und vorne bemerkbar. Doch Pau Gasols Bruder Marc und der unverwüstliche Felipe Reyes halten den Laden zusammen, während Rudy Fernandez, Ricky Rubio und Juan-Carlos Navarro das beste Guard-Trio der WM bilden. Offen ist, ob Navarro dem athletischeren Fernandez wirklich den Ball überlässt, wenn es spitz auf Knopf steht.

SPORT1-Tipp: Gold

> Im zweiten Teil nennt SPORT1 acht Teams, denen im Achtelfinale das Aus droht

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel