vergrößernverkleinern
Türkoglu machte gegen Frankreich 20 Punkte, holte vier Rebounds und gab drei Assists © getty

Der Gastgeber setzt sich in überlegener Manier gegen die Franzosen durch - denen wird die schlechte Wurfquote zum Verhängnis.

Istanbul - Slowenien und Gastgeber Türkei haben bei der Weltmeisterschaft ohne große Mühe das Viertelfinale erreicht.

Der EM-Vierte des Vorjahres ließ dem deutschen Vorrundengegner Australien beim 87:58 (42:21) nicht den Hauch einer Chance (SERVICE: Die WM-Statistiken) .

Auch die Türkei marschierte mit einem souveränen 95:77 (43:28) gegen Frankreich in die Runde der letzten Acht.

Nun duellieren sich die beiden Teams am Mittwoch um den Einzug in die Vorschlussrunde (DATENCENTER: Der WM-Spielplan) .

Spanien und Serbien weiter

Bereits am Samstag hatten sich Serbien und Spanien die ersten Tickets für das Viertelfinale gesichert.

Vize-Europameister Serbien gewann das brisante Balkan-Duell gegen Kroatien knapp mit 73:72, Titelverteidiger Spanien gelang in der Neuauflage des letzten WM-Finales ein 80:72-Erfolg gegen Griechenland.

Australien kalt erwischt

Die Slowenen erwischten in Istanbul einen Traumstart und lagen bereits nach 6:30 Minuten mit 12:0 vorne, führten zwischenzeitlich sogar mit 35 Punkten.

Bester slowenischer Werfer war Aufbauspieler Jaka Lakovic (19), die meisten Punkte für Australien steuerten Patrick Mills und Joseph Ingles (je 13) bei.

Frankreich mit schwacher Wurfquote

Neben dem Heimvorteil profitierten die Türken bei ihrem sechsten Sieg im sechsten Spiel vor allem von der schwachen Wurfausbeute der Franzosen, die nur die Hälfte ihrer 26 Versuche aus dem Feld verwerten konnten.

[kaltura id="0_584nr8ry" class="full_size" title="Stimmungs Check in Istanbul"]

Mit 20 Punkten war Hidayet Türkoglu erfolgreichster Korbjäger bei den Gastgebern

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel