vergrößernverkleinern
Hidayet Türkoglu erzielt gegen Slowenien zehn Punkte und legt sechsmal für seine Mitspieler auf © getty

Der WM-Gastgeber lässt Slowenien nicht den Hauch einer Chance. Im ersten Viertelfinalspiel triumphiert Serbien über Spanien.

Istanbul - Die Türkei hat sich im WM-Viertelfinale nach einer starken Leistung mit 95:68 (50:31) gegen Slowenien durchgesetzt.

Die Entscheidung fiel bereits in der ersten Hälfte, dass der WM-Gastgeber mit 19 Punkten Vorsprung beendete (SERVICE: Die WM-Statistiken).

Im zweiten Spielabschnitt brachte der Vize-Europameister von 2001 den Vorsprung souverän über die Zeit.

Bester Werfer bei den Türken war Milwaukee-Bucks-Forward Ersan Ilyasova, der 19 Punkte erzielte. Bei den chancenlosen Slowenen waren Bostjan Nachbar und Sani Becirovic mit jeweils 16 Zählern die Topscorer (DATENCENTER: Der WM-Spielplan).

Serbien schaltet Spanien aus

Im Halbfinale trifft die Türkei nun auf Serbien (ab 17.45 Uhr Uhr LIVE im TV auf SPORT1), dass sich ein wenig überraschend mit 89:92 (41:49) gegen Titelverteidiger Spanien durchsetzte.

In einer hochklassigen Partie lagen die Serben von Beginn an in Führung und machten dann durch einen spektakulären Dreier von Milos Teodosic drei Sekunden vor Schluss die Überraschung perfekt.

Teodosic gelangen insgesamt 12 Punkte, zudem glänze er aber noch mit acht Vorlagen für seine Mitspieler.

Navarro mit 27 Punkten

Novica Velickovic (17 Punkte) und Marko Keselj (17) sammelten die meisten Punkte für den Vize-Europameister. Bei den Spaniern überragte Juan Carlos Navarro vom FC Barcelona mit 27 Zählern, Jorge Garbajosa steuerte 18, Rudy Fernandez 15 Punkte bei.

[kaltura id="0_xk2vzfm9" class="full_size" title="Serbien nimmt Revanche"]

Die Serben nahmen damit auch erfolgreich Revanche für die 63:85-Pleite vom EM-Finale 2009 in Polen.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren!Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel