Frank Buschmann bekundet nach dem US-Titel Sympathie mit Durant, spricht über die Zukunft der Türken und nennt drei Shooting Stars.

Liebe Basketball-Freunde,

der WM-Triumph der USA ist hoch verdient. Doch für den Basketball ist es kein gutes Zeichen, wenn ein B-Team Weltmeister wird. Und das waren die Amerikaner, auch wenn Kevin Durant es natürlich bestreitet.

Doch was hatten die USA im Angriff neben dem MVP zu bieten? Die Routine eines Lamar Odom, aber dann lange, lange nichts. Die Trefferquoten der übrigen Zehn sprechen Bände.

Was die Jungs allerdings in der Verteidigung geleistet haben, hat mich uneingeschränkt begeistert. Da hat man gemerkt, wie viel ihre Athletik ausmacht.

[image id="4fca89b3-636b-11e5-acef-f80f41fc6a62" class="half_size"]

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel