Schöne Bescherung für die halbherzigen Griechen: Der Vize-Weltmeister von 2006 gab sich in der Gruppe C Russland mit 69:73 (30:30) geschlagen und dachte, damit im WM-Achtelfinale Angstgegner Spanien aus dem Weg zu gehen.

Doch in der Gruppe D geriet die Tabellenkonstellation unwahrscheinlich durcheinander, und Griechland trifft doch auf die Iberer.

Die Russen, Europameister von 2007, treffen dagegen aus Neuseeland. Sbornaja-Center Timofej Mosgow, neu in Diensten der New York Knicks, ragte mit 18 Punkten und vier Rebounds heraus.

Bei den Hellenen hielt Koloss Sofoklis Schortsianits mit 16 Zählern und neun Rebounds noch am ehesten dagegen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel