Serbien hat sich durch einen 84:82 (40:39)-Sieg gegen Argentinien den ersten Platz in der deutschen WM-Gruppe A gesichert und den Gauchos die erste Niederlage beigebracht.

Das Team von Dusko Ivkovic hatte in Nenad Krstic (18 Punkte, acht Rebounds) Milos und Dusko Savanovic (19 Zähler) seine besten Akteure. Bei den Argentiniern wurde Turnier-Topscorer Luis Scola (diesmal 32 Punkte, sieben Rebounds) nur von Pablo Prigioni (13 Zähler, neun Assists) und Carlos Delfino (13 Punkte) nennenswert unterstützt.

Die Serben treffen nun im Achtelfinale am Samstag auf den Verlierer der Abendpartie zwischen Kroatien und Brasilien, die Argentinier am Dienstag auf deren Gewinner.

Die Argentinier lagen nach sechs Minuten bereits 16:4 vorn, doch acht Sekunden vor Ende des Abschnitts brachte der Ex-Kölner Marko Keselj die Serben mit einem Vier-Punkt-Spiel wieder auf 20:22 heran.

Keselj knallte auf der Jagd nach einem unbemannten Ball mit der Schulter in Carlos Delfinos Keilbein, doch der Swingman der Milwaukee Bucks blieb nur kurz benommen liegen.

Dusko Savanovic brachte die Serben mit einem Drei-Punkt-Spiel zum 34:33 erstmals in Front. Durch den Dreier von Novica Velickovic zogen die Osteuropäer kurz vor Ende des dritten Viertels erstmals auf fünf Punkte weg.

Nach neun Punkten Rückstand kam Argentinien durch einen Dreier von Paolo Quinteros und Scolas Freiwürfe in den letzten zwei Minuten jeweils zum Ausgleich.

Savanovics Distanzwurf 19 Sekunden vor Schluss konnten die Südamerikaner aber nicht kontern.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel