Slowenien hat in der Türkei ohne Mühe das Viertelfinale erreicht.

Der EM-Vierte des Vorjahres ließ Deutschlands Vorrunden-Bezwinger Australien beim 87:58 nicht den Hauch einer Chance und zieht als drittes Team in die Runde der letzten Acht ein.

Die Slowenen erwischten einen Traumstart und lagen früh mit 12:0 vorne, führten zwischenzeitlich sogar mit 35 Punkten. Bester slowenischer Werfer war Jaka Lakovic (19), die meisten Punkte für Australien steuerten Patrick Mills und Joseph Ingles (je 13) bei.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel