Der FC Bayern München hat gleich beim Auftakt die Tabellenspitze der ProA erobert.

Der Zweitliga-Krösus besiegte vor rund 3000 Zuschauern in der ausverkauften Olympia-Eishalle den neunmaligen Meister USC Heidelberg mit 97:69 (41:36), bezahlte den Sieg mit der Verletzung Steffen Hamanns aber teuer.

Hamann, mit 15 Punkten neben seinem Spielmacher-Kollegen Jonathan Wallace (23) und Darius Hall (17) bester Korbjäger der Gastgeber, zog sich einen Bruch im Mittelfußknochen des rechten Fußes zu und fällt mehrere Wochen aus.

Das Team von Trainer Dirk Bauermann tat sich in der ersten Spielhälfte schwer und traf keinen seiner zehn Dreier-Versuche.

Verblüffend war, dass ausgerechnet Hamann, dessen Distanzwurf nicht zu seinen Stärken zählt, maßgeblich zur Korrektur beitrug: Der deutsche Nationalspieler traf im dritten Viertel all seine drei Dreierversuche, die Bayern als Team sieben von acht.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel