Die s.Oliver Baskets Würzburg haben zumindest für einen Tag die Tabellenführung in der ProA übernommen.

Weil der FC Bayern Basketball erst am Sonntag bei der BG Karlsruhe antritt (17.30 Uhr), genügte dem Team von Coach Marcel Schröder ein 68:66 über den USC Freiburg, um auf Rang eins zu springen.

Beim achten Saisonsieg ragten Ivan Elliott (16 Punkte) und Lee Jeka (13) trotz schwacher Wurfquoten heraus.

Dagegen patzten die GiroLive-Ballers Osnabrück beim 100:108 bei den Crailsheim Merlins.

Für die Niedersachsen, die mit einem Zähler hinter dem FCB Dritter bleiben, war es die zweite Niederlage.

Entscheidend waren das erste Viertel, das die Gastgeber 28:19 gewannen, und die 34 Punkte von Kameron Gray (11 von 16).

Bei Osnabrück war Tom Spöler mit 26 Punkten bester Werfer, Aaron Fleetwood (21 Zähler) traf alle acht Würfe aus dem Feld.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel