Der FC Bayern Basketball ist Meister der ProA.

Eine Woche nach dem gelungenen Aufstieg in die Beko BBL sind die Münchener nicht mehr von Rang eins zu verdrängen.

Dafür sorgte neben dem Team von Trainer Dirk Bauermann, das gegen BG Karlsruhe locker mit 91:56 (38:17) triumphierte, auch der USC Freiburg.

Die Breisgauer fügten dem ärgsten Verfolger s.Oliver Baskets Würzburg mit dem 89:80 (40:36) die siebte Saisonniederlage zu. Damit liegt Würzburg fünf Partien vor Saisonende sechs Zähler hinter dem FC Bayern.

In München war das Spiel schon nach dem ersten Viertel, das 23:4 für die Gastgeber endete, entschieden.

Beste Punktesammler im Bauermann-Team waren Jonathan Wallace (21, fünf von sieben Dreiern) und Beckham Wyrick (18).

Steffen Hamann überzeugte mit elf Punkten und fünf Assists.

Für Karlsruhe markierte Jeremy Black 18 Zähler.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel