Matthias von Heydebrand hat sein Ziel erreicht, der 23-Jährige kommt in den berühmtesten Knast der Welt.

Vor den Augen von Basketball-Nationalspieler Robin Benzing hat der Streetballer aus Bonn das Deutschland-Finale in Kassel gewonnen und kämpft Ende des kommenden Monats im ehemaligen Hochsicherheitsgefängnis Alcatraz um den Titel "Red Bull King of the Rock".

Benzing, der die Vorbereitung auf die anstehende EM für den Abstecher zum Streetball-Contest unterbrach und in der ehemaligen Justizvollzugsanstalt Elwe per Münzwurf die Vorrundenspiele einläutete, zeigte sich beeindruckt.

"Hier geht es ganz schön hart zur Sache. Ich würde sagen, teilweise absolutes EM-Niveau. Die Atmosphäre hier bei Red Bull King of the Rock im Knast ist wirklich einzigartig", sagte der Profi von Bundesliga-Aufsteiger Bayern München.

Bei von Heydebrand kam nach dem Erfolg im Kampf Mann gegen Mann beim Finale der acht besten deutschen Teilnehmer Vorfreude auf.

"Das wird der Tag meines Lebens", sagte der Regionalliga-Spieler des SG Sechtem. Von Heydebrand setzte sich im Finale vor 600 Fans mit 10:9 gegen Aleksandar Zutic aus Maintal durch, in Alcatraz geht es am 24. September gegen 63 Streetballer aus 13 Nationen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel