Die Basketballer aus Tunesien haben zum ersten Mal die Afrikameisterschaft gewonnen und sich damit für die Olympischen Spiele in London 2012 qualifiziert.

Im Finale setzten sich die Nordafrikaner mit 67:65 (40:29) gegen Angola durch und entthronten damit den Seriensieger. Angola hatte das Turnier zuletzt sechsmal in Folge gewonnen und zehn der vergangenen elf Auflagen für sich entschieden.

Angola und Nigeria, das beim Turnier in Madgaskar durch ein 77:67 (40:27) gegen die Elfenbeinküste Dritter wurde, können sich nachträglich für London qualifizieren. Beide Mannschaften nehmen im kommenden Jahr an einem zusätzlichen Qualifikationsturnier teil. Drei der zwölf Teilnehmer schaffen den Sprung zu den Sommerspielen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel