Der TSV Wasserburg muss in der Gruppenphase des Basketball-Eurocups unter anderem nach Sibirien reisen.

Der sechsfache deutsche Meister, der in der vergangenen Saison der Frauen-Bundesliga nur Dritter wurde, spielt in der Vorrundengruppe D gegen den russischen Vertreter Dynamo GUVD Nowosibirsk, Nantes Reze (Frankreich) und BBC Sint Katelijne-Waver aus Belgien. Das ergab die Auslosung am Freitag in Freising.

Wasserburg nimmt nach drei Jahren Abstinenz erstmals wieder am europäischen Wettbewerb teil. Die jeweils zwei Besten der sechs Vorrundengruppen nach Hin- und Rückrunde qualifizieren sich für das Achtelfinale.

Der Eurocup ist der zweithöchste europäische Wettbewerb, in der Euroleague der Frauen sind keine deutschen Klubs vertreten.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel