Nur einen Tag nach dem Auftaktsieg in der Euroleague gegen Zielona Gora (92:77) musste der FC Bayern eine knappe Niederlage hinnehmen.

Die Mannschaft von Coach Svetislav Pesic unterlag beim hochkarätigen Einladungsturnier in Mulhouse dem serbischen Pokalsieger Roter Stern Belgrad mit 73:77 (32:52).

Entscheidend war ein schwaches zweites Viertel mit nur zehn Punkten, als den Münchnern aus der Distanz kaum etwas gelang und Belgrad überlegen am Brett agierte.

"Man hat gesehen, dass uns Spielpraxis fehlt, es hakt noch am Zusammenspiel, vor allem in der Verteidigung", sagte Svetislav Pesic nach der Partie gegen seinen früheren Klub.

Der 64-Jährige hatte aber auch ein Lob für sein Team übrig: "Aber die Mannschaft hat gut gekämpft und Charakter gezeigt."

Den Bayern fehlten in Mulhouse erneut Neuzugang Deon Thompson wegen einer Mittelhandverletzung sowie Paul Zipser, der wegen eines Infektes pausieren musste.

Bryce Taylor wiederum kam nach überstandenen muskulären Problemen noch nicht zum Einsatz, soll aber zu Wochenbeginn wieder ins Teamtraining einsteigen.

"Es ist schade, dass wir einige Spieler noch nicht integrieren können", sagte Pesic.

Am Sonntag beenden die Bayern gegen JSF Nanterre das Vorbereitungsturnier im Elsass.

Der französische Überraschungsmeister hatte am Freitagabend ein herbes 41:78 gegen Belgrad kassiert, am Samstag folgte ein 74:78 gegen den polnischen Meister Zielona Gora. Dem eigenen Publikum präsentieren sich die Bayern dann am kommenden Donnerstag gegen den FC Barcelona.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel