vergrößernverkleinern
Okka Rau (re.) hatte sich beim Training eine Sehnenentzündung in der Hüfte zugezogen © getty

Bei der WM im norwegischen Stavanger haben sieben von neun Teams den Sprung in die K.o.-Runde geschafft. Ein Duo blieb sieglos.

Stavanger - Der Deutsche Volleyball-Verband (DVV) ist bei der Beachvolleyball-Weltmeisterschaft in Stavanger mit sieben seiner neun Teams (Deutsche Beach-Duos obenauf) in die K.o.-Runde der letzten 32 Teams eingezogen.

Nach Kay Matysik/Jonathan Erdmann (Berlin) schieden am Mittwoch nur noch Claudia Lehmann/Julia Sude (Dornbirn/Friedrichshafen) aus.

Sie kassierten gegen die Kubanerinnen Fernandez Grasset/Esteves Ribalta mit 0:2 (13:21, 17:21) ihre dritte Niederlage im dritten Spiel der Gruppe G.

Den Gruppensieg sicherten sich Katrin Holtwick/Ilka Semmler (Essen). Das Duo feierte mit einem 2:0 (21:11, 21:18) seinen zweiten Sieg gegen die Italienerinnen Gioria/Momoli.

US-Ladies zu stark

Geeske Banck und Anja Günther verpassten dagegen den Spitzenplatz in der Gruppe D.

Das Duo aus Kiel und Berlin unterlag im dritten Match nach zuvor zwei Erfolgen den ungeschlagenen US-Amerikanerinnen Nicole Branagh/Elaine Young 0:2 (12:21, 17:21).

Das Weiterkommen in die am Donnerstag beginnende Runde der besten 32 Teams stand aber schon vorher fest.

Zwei Mal Damen, drei Mal Herren

Im Wettbewerb befinden sich zudem noch die beiden Damen-Teams Sara Goller/Laura Ludwig (Berlin) (Goller/Ludwig feiern "perfekte Vorrunde") und Stephanie Pohl/Okka Rau (Hamburg).

Ebenso in die K.o.-Runde haben es die drei Herren-Duos Julius Brink/Jonas Reckermann (Leverkusen/Köln), David Klemperer/Eric Koreng (Essen) (Klemperer/Koreng locker weiter) und Sebastian Dollinger/Mischa Urbatzka (Kiel/Hamburg) geschafft.

Zum Forum - jetzt mitdiskutieren

Zurück zur Startseite

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel