Julius Brink und Jonas Reckermann haben beim Auftaktturnier der Weltserie in Brasilia ihre Siegchance gewahrt.

Die Weltmeister gewannen in der Verliererrunde 2:1 (19:21, 21:15, 15:8) gegen Keenan/Jennings aus den USA und haben damit den siebten Platz sicher. Sollten Brink und Reckermann am Samstag in Rogers/Dalhausser ein weiteres US-Duo ausschalten, ginge es in der brasilianischen Hauptstadt gegen die Lokalmatadoren Ricardo/Pedro um den Einzug ins Halbfinale.

Die ehemaligen Europameisterinnen Sara Goller und Laura Ludwig aus Berlin hatten in Brasilia bereits am Freitag den Finaleinzug geschafft. Die Olympia-Achtelfinalistinnen aus Berlin setzten sich im Halbfinale nach 51 Minuten mit 2:0 (22:20, 28:26) gegen die brasilianischen Lokalmatadorinnen Maria Clara/Carol durch und spielen am Samstag im Endspiel erneut gegen die Weltranglistenersten Larissa/Juliana (Brasilien).

In der vierten Runde war Goller/Ludwig gegen das topgesetzte Duo ein 2:0-Sieg gelungen. "Ich weiß auch nicht, wie wir das machen", sagte Sara Goller nach dem Erfolg über Maria Clara/Carol: "Wir fühlen uns gut und hatten eine gute Vorbereitung. Das Halbfinale war nicht die beste Turnierleistung, aber wir waren gut, wenn es zählte."

Auf Platz 13 beendeten Sebastian Dollinger und Stefan Windscheif (Kiel/Hamburg) das Weltserien-Turnier nach einer 0:2 (16:21, 15:21)-Niederlage gegen die Dänen Hoyer/Soderberg.

Jonathan Erdmann/Kay Matysik unterlagen den Italienern Ingrosso/Ingrosso mit 1:2 (21:19,18:21, 15:17) und belegten Rang 25.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel