Die Weltmeister Julius Brink und Jonas Reckermann (Köln/Leverkusen) sind mit ihrem dritten Sieg ins Viertelfinale beim Weltserienturnier im polnischen Myslowice eingezogen.

Die Weltranglisten-Dritten gewannen im deutschen Duell souverän mit 2:0 (21:15, 21:18) gegen die WM-Vierten David Klemperer/Eric Koreng (Essen).

Brink/Reckermann haben damit mindestens Platz fünf und 9100 Dollar Preisgeld sicher. Das deutsche Topduo hat nun gegen die starken Niederländer Nummerdor/Schuil die erste von zwei Chancen, ins Halbfinale einzuziehen.

Klemperer/Koreng sind mindestens Neunte, haben aber über die Verliererrunde noch Chancen auf den Turniersieg. Sebastian Dollinger/Stefan Windscheif (Kiel/Bottrop) landeten auf Platz 17, die Qualifikanten Marcus Popp/Mischa Urbatzka (Leubsdorf/Hamburg) treten als 25. die Heimreise an.

Beim Frauen-Turnier in Seoul erhielten sich die Ex-Europameisterinnen Sara Goller/Laura Ludwig (Berlin) die Chance auf ihren ersten Triumph in der Weltserie. Das in diesem Jahr zweimal erst im Finale gescheiterte deutsche Topduo feierte in der Verliererrunde drei souveräne 2:0-Siege gegen Hanson/Rutledge (USA), Kuhn/Zumkehr (Schweiz) und Candelas/Garcia (Mexiko).

Goller/Ludwig haben damit bereits Platz sieben und 7600 Dollar Preisgeld sicher.

Katrin Holtwick/Ilka Semmler (Essen) beendeten die mit 190.000 Dollar dotierte Veranstaltung als 13., Geeske Banck/Anja Günther (Kiel/Berlin) belegten Platz 17.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel