Die Weltmeister Julius Brink und Jonas Reckermann (Köln/Leverkusen) haben beim Grand Slam in Moskau als Dritte den ersten Turniersieg der Saison erneut verpasst. Im kleinen Finale siegten die Weltranglistendritten 2:0 (21:17, 21:17) gegen die Amerikaner Jennings/Keenan und kassierten 23.000 Dollar.

Im Halbfinale hatten Brink/Reckermann gegen die Olympiasieger Rogers/Dalhausser (USA) 0:2 (15:21, 15:21) verloren. Es war die fünfte Pleite gegen die Angstgegner in Serie. "Rogers und Dalhausser sind derzeit einfach eine Klasse für sich. Aber wir haben es aufs Podest geschafft", sagte Reckermann nach der Niederlage gegen die topgesetzten Weltranglistenersten.

Brink/Reckermann waren zum vierten Mal in Serie ins Halbfinale eines Weltserienturniers eingezogen.

Sebastian Dollinger/Stefan Windscheif und Sara Goller/Laura Ludwig (Berlin) belegten bei dem 600.000-Dollar-Turnier jeweils Platz fünf. Höhepunkt der Saison ist die Beach-EM in Berlin (11. bis 15. August) - spätestens dort wollen Brink/Reckermann den ersten Turniersieg feiern.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel