Die Beachvolleyball-Weltmeister Julius Brink und Jonas Reckermann haben in Prag zum dritten Mal in Folge bei einem Weltserienturnier Platz drei belegt. Im "kleinen Finale" besiegten die Weltranglistendritten die Chinesen Wu/Xu mit 2:1 (25:27, 21:9, 15:10) und landeten damit wie zuvor in Myslowice/Polen und Moskau auf dem Podest. Dafür gab es 15.000 Dollar Preisgeld.

Im Halbfinale hatten die Olympiasieger Todd Rogers/Philip Dalhausser (USA) zum dritten Mal in Serie den Finaleinzug der Deutschen verhindert. Diesmal siegten die Angstgegner der Deutschen klar mit 2:0 (21:16, 21:14) und feierten damit ihren sechsten Sieg im direkten Duell in Folge.

"Es ist wie verhext gegen Rogers und Dalhausser, Wir haben unsere Chancen, aber nutzen sie nicht. Immerhin haben wir es aber wieder aufs Podest geschafft", sagte Reckermann. Die Weltranglistenersten und Seriensieger Rogers/Dalhausser gewannen anschließend mit einem 2:1 gegen Alison/Emanuel (Brasilien) das Turnier, das Brink/Reckermann mit der Bilanz von fünf Siegen und einer Niederlage verließen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel