Die Ex-Europameisterinnen Sara Goller/Laura Ludwig haben beim Beachvolleyball-Grand-Slam-Turnier im norwegischen Stavanger den Einzug ins Viertelfinale verpasst.

Die an vier gesetzten Berlinerinnen mussten sich in der zweiten K.o.-Runde dem brasilianischen Duo Antonelli/Talita mit 0:2 (19:21, 20:22) geschlagen geben und sich als letztes deutsches Damen-Team vorzeitig aus dem Turnier verabschieden.

Auch die deutschen Meisterinnen Katrin Holtwick/Ilka Semmler scheiterten in der zweiten K.o.-Runde. Nachdem sie sich am Vormittag mit einem 2:0-Sieg über die Mexikanerinnen Candelas/Garcia für die Runde der besten 16 qualifizierten, hatten sie gegen Wesselink/Mappelink aus den Niederlanden mit 0:2 (19:21, 22:24) das Nachsehen. Beiden deutschen Teams blieb als Trost zumindest Platz neun.

Bei den Männern haben die WM-Vierten David Klemperer/Erik Koreng den Sprung in die zweite K.o.-Runde geschafft. Gegen das brasilianische Duo Harley/Pedro feierte das Essener Duo mit 2:0 (21:17, 21:17) den dritten Sieg im dritten Spiel.

Auch der ehemalige Hallen-Nationalspieler Marcus Popp und Mischa Urbatzka stehen nach drei Siegen in der zweiten K.o.-Runde. Gegen das italienische Duo Ingrosso/Ingrosso gewannen Popp/Urbatzka mit 2:0 (21:17, 21:19).

Vorzeitig verabschieden hingegen mussten sich Sebastian Dollinger und Stefan Windscheif. Nach drei Niederlagen müssen sich die Hamburger mit Platz 25 begnügen.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel