Die WM-Vierten David Klemperer und Eric Koreng sind zum zweiten Mal innerhalb einer Woche in das Finale eines Beachvolleyball-Grand-Slams eingezogen.

Beim mit 600.000 Dollar dotierten Turnier der World-Tour in Gstaad setzte sich das deutsche Duo mit 2:1 (19:21, 21:17, 15:9) gegen die Brasilianer Marcio Araujo/Ricardo durch und darf weiterhin vom zweiten Turniersieg in Folge träumen.

Im Finale treffen die Essener wie schon in der Vorwoche im Endspiel in Stavanger/Norwegen auf die Olympiasieger Todd Rogers/Philip Dalhausser aus den USA, die gegen die Polen Fijalek/Prudel 21:14, 21:14 gewannen.

Klemperer/Koreng hatten sich am Samstagabend durch ein 2:0 (21: 16, 21:17) gegen die Russen Koschkarew/Kolodinski in die Runde der besten vier gespielt. Vor dem Finale sind "Klempeng" schon 29.500 Euro Preisgeld sicher.

Im Endspiel gescheitert sind hingegen die Ex-Europameisterinnen Sara Goller und Laura Ludwig. Gegen das topgesetzte Duo Larissa/Juliana hatten die Berlinerinnen mit 0:2 (17:21, 22:24) das Nachsehen. Für die Brasilianerinnen war es der zweite Sieg in Gstaad nach 2005.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel