Auftakt nach Maß für die deutschen Beachvolleyballerinnen: Die favorisierten Duos Sara Goller/Laura Ludwig und Katrin Holtwick/Ilka Semmler sind mit klaren Siegen in die Heim-EM in Berlin gestartet.

Die Gold-Anwärter Goller/Ludwig (Berlin) gewannen 2:0 (21:13, 21:11) gegen das schwedische Team Camilla Nilsson/Tora Hansson, Holtwick/Semmler behielten im deutschen Duell gegen Stefanie Hüttermann/Anni Schumacher mit 2:0 (21:9, 21:16) die Oberhand.

Jana Köhler/Julia Sude besiegten beim Auftakt ihrer Gruppe die Russinnen Anastassia Wasina/Jekaterina Chomjakowa 2:0 (23:21, 27:25).

Die mit einer Wildcard ins Turnier gerückten Frederike Fischer/Julia Großner verloren dagegen 0:2 (13:21, 19:21) gegen Vicky Arvaniti/Maria Tsiartsiani aus Griechenland.

"Zum Reinkommen war das Spiel optimal. Am Anfang ist man immer nervös, eine EM und dann noch im eigenen Land. Nach einigen vergebenen Chancen zu Beginn lief es dann gut", sagte Ludwig.

Die beiden besten Teams der sechs Vierergruppen sowie die vier besten Dritten qualifizieren sich für das Achtelfinale. Von da an wird das Turnier im K.o.-Modus fortgesetzt.

Die Männer greifen ab Donnerstag in den mit insgesamt 200.000 Euro dotierten Saisonhöhepunkt ein.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel