Dem Beachvolleyball-Nachwuchsteam Jana Köhler/Julia Sude ist mit Platz fünf beim Weltserienturnier im finnischen Aland das bislang beste Resultat der Karriere gelungen.

Die Hamburgerinnen unterlagen erst im Kampf um den Einzug ins Halbfinale 1:2 (15:21, 21:19, 9:15) gegen die Brasilianerinnen Vivian/Lima. Als Trost gab es 9100 Dollar Preisgeld.

Bei den Männern landeten Sebastian Dollinger/Stefan Windscheif (Hamburg) auf einem guten siebten Platz. Die Weltmeister Julius Brink und Jonas Reckermann (Berlin) hatten mit Platz 17 enttäuscht. Die Europameisterinnen Sara Goller und Laura Ludwig (Berlin) hatten auf einen Start verzichtet.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel