Die Weltmeister Julius Brink und Jonas Reckermann haben beim ersten Grand Slam des Jahres in Peking ein gelungenes Comeback gefeiert.

Die Berliner, die zuvor nach einer Oberschenkelverletzung von Reckermann eine mehrwöchige Zwangspause einlegen mussten, schlugen zum Auftakt die Australier Boehm/Kapa 2:0.

Auch die Europameisterinnen Sara Goller und Laura Ludwig gaben sich beim Start in das mit 300.000 Euro dotierte Turnier keine Blöße.

Die Berlinerinnen gewannen ihre Spiele gegen Laura Giombini/Valeria Rosso (Italien/2:0) und Sara Montagnolli/Barbara Hansel (Österreich/2:1). Im deutschen Duell setzten sich die Qualifikantinnen Karla Borger/Britta Büthe gegen Jana Köhler/Julia Sude mit 2:1 durch.

Für die größte Überraschung des Tages sorgte das Duo Rieke Brink-Abeler/Angelina Grün (Münster), die gegen die zweimaligen Turniersiegerinnen Keizer/van Iersel aus den Niederlanden in drei Sätzen gewannen.

Dem Nationalteam Katrin Holtwick/Ilka Semmler (Essen) droht dagegen nach zwei Niederlagen bereits das Aus in der Gruppenphase.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel