Zwei deutsche Duos haben beim Grand Slam in Peking das Halbfinale erreicht.

Die Weltmeister Julius Brink und Jonas Reckermann aus Berlin profitierten im Viertelfinale von der verletzungsbedingten Absage der Amerikaner Todd Rogers/Phil Dalhausser.

Katrin Holtwick und Ilka Semmler aus Essen erreichten durch ein 2:0 über die Brasilianerinnen Maria Antonelli/Talita Antunes die Vorschlussrunde.

Für die übrigen deutschen Teams ist das Turnier beendet. Das Hamburger Duo Eric Koreng/David Klemperer schied im Viertelfinale durch ein 0:2 gegen die brasilianische Formation Alison/Emanuel aus.

Die Berliner Jonathan Erdmann und Kay Matysik unterlagen bereits in der ersten K.o.-Runde den Letten Samoilovs/Sorokins mit 0:2.

Bei den Frauen zogen die Europameisterinnen Sara Goller und Laura Ludwig (Berlin) in der zweiten Runde gegen die Italienerinnen Marta Menegatti/Greta Cicolari mit 1:2 den Kürzeren.

Die Stuttgarterinnen Karla Borger und Britta Büthe blieben in der gleichen Runde gegen die Schweizerinnen Simone Kuhn und Nadine Zumkehr ohne Satzgewinn.

Die ehemalige deutsche Hallen-Nationalspielerin Angelina Grün und Rieke Brink-Abeler aus Münster schieden in der ersten K.-o-Runde gegen Daniela Gioria/Giulia Momoli (Italien) mit 0:2 aus.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel