Die Europameisterinnen Sara Goller/Laura Ludwig sind beim Grand-Slam-Turnier im norwegischen Stavanger erst im Finale gescheitert.

Die Berlinerinnen unterlagen im Endspiel dem US-Duo Jennifer Kessy/April Ross in 40 Minuten 0:2 (16:21, 15:21), durften sich aber über 20.000 Euro Prämie freuen.

Den Einzug ins Finale hatten Goller/Ludwig durch einen hart umkämpften Halbfinal-Erfolg gegen die brasilianischen Weltmeisterinnen Larissa Franca/Juliana da Silva nach 47 Minuten mit 2:0 (25:23, 21:19) perfekt gemacht.

Kessy/Ross hatten sich im Halbfinale gegen die Niederländerinnen Keizer/van Iersel mit 2:1 (25:27, 21:11, 15:11) durchgesetzt. Im Turnier der Männer zogen die WM-Dritten Julius Brink/Jonas Reckermann ins Viertelfinale ein.

Die Berliner setzten sich gegen Konstantin Semenow/Jaroslaw Koschkarew (Russland) 2:0 (21:17, 21: 19) durch und treffen in der Runde der letzten Acht auf die an Nummer zwei gesetzten US-Amerikaner Todd Rogers/Philip Dahlhauser.

Dagegen sind David Klemperer/Eric Koreng durch ein 0:2 (14: 21, 13:21) gegen die Schweizer Patrick Hescher/Jefferson Bellaguarda im Achtelfinale ausgeschieden.

teilentwitternteilenE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel