Die Rückkehr nach Berlin soll historisch werden: Im Rahmen der Grand Slams der Beachvolleyballer (10. bis 15. Juli) wollen die Veranstalter in der Hauptstadt einen Zuschauer-Weltrekord aufstellen.

20.000 Besucher sollen die Berliner Waldbühne im Männerfinale am 14. Juli in einen Hexenkessel verwandeln und den Eintrag ins Guinness-Buch der Rekorde sicherstellen. Die bisherige Bestmarke von 18.000 Zuschauern datiert von den Olympischen Sommerspielen 2008 in Peking.

Erstmals seit 2008 wird die Beach-Elite im Sommer im Rahmen eines Weltserien-Turniers wieder in Berlin aufschlagen. Den Rahmen für den angepeilten Zuschauerrekord sollen zwei große Flutlichtballons bilden, die den Center Court während der geplanten Night Session erleuchten.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel