vergrößernverkleinern
Karla Borger scheitert mit ihrer Partnerin Britta Büthe im Halbfinale © getty

Die Beachvolleyballerinnen Karla Borger und Britta Büthe (Stuttgart) haben beim Grand Slam in Berlin den Finaleinzug verpasst.

In der Runde der letzten Vier unterlagen die Vizeweltmeisterinnen Antonelli/Juliana aus Brasilien 0:2 (15:21, 17: 21).

Am Sonntag geht es im kleinen Finale gegen Wang Fan/Yue Yuan (China) noch um den dritten Platz.

Schon mit dem Halbfinaleinzug hatten Borger/Büthe für ihr bislang bestes Saisonergebnis gesorgt, nachdem sie zuvor nicht über den fünften Platz hinausgekommen waren.

Das beste Karriereergebnis ist Rang vier von Rom 2013. Dieses können die Stuttgarterinnen in der Hauptstadt toppen.

Bei den Männern waren Alexander Walkenhorst und Stefan Windscheif (Solingen/Hamburg) als letztes deutsches Duo im Achtelfinale gescheitert.

Walkenhorst/Windscheif unterlagen dem an Nummer 18 gesetzten niederländischen Duo Jon Stiekema/Christiaan Varenhorst mit 1:2 (19:21, 21:17, 10:15) und mussten sich mit dem geteilten neunten Platz und 11.000 Dollar (rund 8000 Euro) begnügen.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel