vergrößernverkleinern
Karla Borger (r.) und Britta Büthe spielen bereits seit 2010 als Team © getty

Karla Borger und Britta Büthe (Stuttgart) haben beim Grand Slam in Berlin den dritten Platz belegt und damit ihr bestes Karriereresultat auf der Wolrd Tour erreicht.

Im kleinen Finale am Sonntag setzten sich die Vizeweltmeisterinnen mit 2:0 (21:10, 21:19) gegen Wang Fan/Yue Yuan (China) durch. Ihr bislang bestes Resultat war Rang vier beim Grand Slam in Rom im vergangenen Jahr.

Borger/Büthe kassierten für Rang drei ein Preisgeld von insgesamt 40.000 Dollar (29.400 Euro).

Der Sieg bei den Damen ging an das tschechische Dup Kolocova/Slukova, die sich im Finale gegen die Brasilianerinnen Antonelli/Juliana im Tiebreak (21:14, 18:21, 15:12) durchsetzten.

Bei den Herren war das Finale eine rein US-amerikanische Angelegenheit, Hyden/Bourne bezwangen Doherty/Lucena deutlich mit 21:11, 21:17.

Schon mit dem Halbfinaleinzug hatten Borger/Büthe für ihr bislang bestes Saisonergebnis gesorgt.

Das an Position 14 gesetzte Duo Antonelli/Juliana hatte in der Vorschlussrunde Borger/Büthe bezwungen.

Bei den Männern waren Alexander Walkenhorst und Stefan Windscheif (Solingen/Hamburg) am Samstag als letztes deutsches Duo im Achtelfinale gescheitert. Walkenhorst/Windscheif mussten sich mit dem geteilten neunten Platz und 11.000 Dollar (rund 8000 Euro) begnügen.

Im Endspiel am Sonntagabend trafen die beiden US-Duos Doherty/Lucena und Hyden/Bourne aufeinander.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel