vergrößernverkleinern
Der zweite Titel in Folge bleibt ihnen verwehrt: Katrin Holtwick (Bild) und Ilka Semmler
© getty

Alle deutschen Beachvolleyballerinnen sind beim Grand Slam im norwegischen Stavanger vorzeitig ausgeschieden.

Als letztes Duo verabschiedeten sich Katrin Holtwick und Ilka Semmler im Achtelfinale. Zuvor waren schon Laura Ludwig und Kira Walkenhorst sowie Karla Borger und Britta Büthe gescheitert.

Holtwick/Semmler, die zuletzt auf der Tour nicht überzeugen konnten und beim Heim-Grand-Slam in Berlin bereits früh gescheitert waren, mussten sich in der Runde der letzten 16 den Chinesinnen Wang Fan/Yue Yuan 1:2 beugen.

Ludwig/Walkenhorst, die nach einer Pause aufgrund einer Schulterverletzung von Walkenhorst in Stavanger auf die Tour zurückkehrten, konnten nur einen Sieg einfahren. Das Nationalteam verlor in der ersten K.o.-Runde 1:2 gegen die Europameisterinnen Madelein Meppelink/Marleen van Iersel (Niederlande).

Ludwig/Walkenhorst hatten zuletzt sowohl auf den Grand Slam in Moskau als auch auf das Heim-Event in Berlin in der vergangenen Woche verzichtet und auch das letzte Gruppenspiel in Stavanger ausgelassen.

Bereits in der Gruppenphase gescheitert waren die Vize-Weltmeisterinnen Karla Borger und Britta Büthe, die noch in Berlin einen hervorragenden dritten Platz belegt hatten.

teilentwitternE-MailKommentare
Bitte bewerten Sie diesen Artikel